Grüne Welle – das Magazin für den Barnim und die Uckermark

Im Oktober 2020 startete die Grüne Welle mit den Themenschwerpunkten Nachhaltigkeit und Regionalität. Recherchen vor Ort, das Gespräch mit interessanten Protagonist:innen und die Produktion im Stile eines Radiofeatures sind Qualitätsmerkmale des monatlich erscheinenden Podcasts.

Recht schnell machte sich bemerkbar, dass es auch auf youtube ein Interesse an den bisherigen Folgen der Grünen Welle gibt. Seit der 3. Episode gibt es die Grüne Welle deshalb auch zum Sehen.

Die Grüne Welle erscheint monatlich auf allen großen Podcast-Plattformen, auf youtube, facebook und auf letscast.fm.

Die Wiege des Rundfunks in Eberswalde – Ausstellung im Museum Eberswalde

Vor fast genau 100 Jahren begann die offizielle Geschichte des Rundfunks in Deutschland. In vielen Publikationen wird der Funkerberg Königs Wusterhausen als der Ort genannt, an dem die erste offizielle Radiosendung “on Air” ging. Das stimmt nicht so ganz, den auch in Eberswalde gab es viele Bestrebungen, den Rundfunk aus dem militärischen Bereich in den zivilen Bereich zu überführen. Durch den ersten Weltkrieg wurden alle technischen Grundlagen geschaffen, um den “drahtlosen Telephonrundspruch” einer breiten Bevölkerungsschicht zugänglich zu machen. Und der erste deutsche Sender, der dies ermöglichte, stand in Eberswalde. In der Ausstellung “Kommunikation mit Strom – Telefon und Rundfunk” kann man sehr schön erfahren, welchen Anteil Eberswalde an der Entwicklung dieser beiden bahnbrechenden Kommunikationstechniken hat.

Modell der ehemaligen Rundfunk-Versuchsanstalt am Finowkanal. Jetzt befindet sich dort die Marina.

Beim Besuch des Museums gelten die aktuellen Einschränkungen durch die Corona-Maßnahmen, die auf der Webseite des Museums einsehbar sind.

Auf youtube ist eine Aufzeichnung von der Eröffnung der Ausstellung zu sehen.

VCD stellt 10 Forderungen an die Bundespolitik auf

Im September 2021 wird der Bundestag neu gewählt. Alle Parteien befinden sich in den letzten Vorbereitungen für den Bundestagswahlkampf. Ein schöner Anlass für den Verkehrsclub Deutschland VCD 10 Forderungen für eine echte bundesweite Verkehrswende aufzustellen. Diese Forderungen können Wähler:innen auch als Checkliste und Entscheidungshilfe für ihre Wahlentscheidung zur Hilfe nehmen.

Screenshot: © vcd.org

Es sind leider lang bekannte Fakten, die vor allem im Bundesverkehrsministerium seit Jahrzehnten weitgehend ignoriert werden. Ich zähle hier nur die für mich wichtigsten Fragen auf, die komplette Forderungsliste findet hier hier.

Mein wichtigster Punkt – vor allem nach der erfolgreichen Unterschriftensammlung für die Intitiative Verkehrswende Brandenburg jetzt! in 2020- ist natürlich die Mobilitätswende. Es kann nicht sein, das immer noch das Auto Grundlage allen verkehrsplanerischen Denkens ist. Wir haben 2021 und nicht 1956.

Städte müssen Lebensräume zurückerhalten. Autos stehen rum und nehmen Platz und Lebensqualität weg. In Zeiten, in denen zunehmend Wohnraummangel herrscht, ist das einfach schizophren.

Konsequenter Ausbau und Neubau von Bahnverbindungen sollte Priorität haben. Wir brauchen nicht noch mehr Autobahnen.

Übrigens freut sich der VCD immer über neue Aktive. Als ein Sprecher der Kreisgruppe Barnim freue ich mich auch, wenn wir neue Mitglieder im Barnim begrüßen könnten. Zur Zeit treffen wir uns online an jedem zweiten Mittwoch im Monat und besprechen die Themen, die hier vor Ort aktuell sind. Ihr wollt dabei sein? Dann schreibt mir einfach an stephan.backert@vcd-brandenburg.de

Kinder (und Erwachsene) in Bewegung bringen

An der Bernauer Heerstraße

Wie kann man am Samstag den Vormittag verbringen? Einkaufen, kochen, putzen – das sind Möglichkeiten. Ich habe mich heute anders entschieden und bin mit Christian und Jannik vom ADFC und Frank, der in vielen Zusammenhängen in Eberswalde engagiert ist, auf eine kleine Wanderung gegangen. Den Kontakt hat meine Lebensgefährtin Myriam über Bündnis 90/Die Grünen hergestellt. Ich selbst war heute in meiner Funktion als einer der Sprecher:innen für den VCD Barnim unterwegs. Nun sind wir natürlich nicht ohne Grund einfach so spazieren gegangen. Christian hatte die Idee vorgeschlagen, mal zu prüfen, welche Möglichkeiten es für kurze Rundwanderwege in Eberswalde gibt. Wir reden da von circa 2 bis 6 Kilometern Länge. Heute sind wir eine ca. 6km lange Tour um und auf der Bernauer Heerstraße gelaufen.

Viele Barnimer:innen und Uckermärker:innen stellen sicher auch fest, das mit den Corona-Einschränkungen akuter Bewegungsmangel einhergeht. Gerade für Kinder ist das im Moment ein echtes Problem: kein Sportunterricht, kein Sportverein – da kann eine kurze Runde im Wald durchaus hilfreich sein, dem Familien-Koller vorzubeugen.

Es gibt viele gute Wanderwege in und um Eberswalde. Bei besserer Verknüpfung und entsprechend guter Beschilderung ließen sich aus den vorhandenen Wegen schöne und kurze Rundwanderwege entwickeln. Wir haben in einem ersten Austausch Möglichkeiten der Umsetzung besprochen und sowohl digitale als auch analoge Varianten diskutiert. Der Kontakt mit den zuständigen Behörden wird gesucht werden.

Ich hoffe und wünsche mir, dass dieser Prozess eine Fortsetzung findet.

Episode 5 – jetzt auch auf dem youtube-Kanal der Kreiswerke Barnim

Barnim innovativ: Die Infrastruktur für Ladesäulen wird massiv ausgebaut

Die aktuelle Episode 5 der Grünen Welle ist jetzt auch auf dem youtube-Kanal der Kreiswerke Barnim zu finden. BARshare, der neue E-Mobility-Anbieter der Kreiswerke ist ein Thema. Außerdem erfahrt ihr Interessantes zur Geschichte der Kreiswerke,deren Null-Emissions-Strategie und Abfallentsorgung als Teil der Kreislaufwirtschaft. Florian Augustin, Geschäftsführer von finizio, stellt Euch die innovativen Trocken-Toiletten des Eberswalder Start-ups vor. Danke für den Upload an die Kreiswerke. https://www.youtube.com/watch?v=LifBSnL2kEc

© 2021 Grüne Welle

Theme von Anders NorénHoch ↑